Sie befinden sich hier

Inhalt

Werkzeuge

Hier könnt Ihr Euch schnell eine Übersicht über die bei der IG Metall vorhandenen Werkzeuge verschaffen. Diese Werkzeuge unterstützen Betriebsräte bei ihrer Arbeit an betrieblichen Innovationsprojekten.

Arbeitshilfe: Handbuch nachhaltige Betriebsratsarbeit

Der Betriebsrat kann nur dann erfolgreich betriebspolitisch innovativ sein, wenn das Gremium nachhaltig arbeitet. Dazu gehört systematisches Vorgehen und ein gut aufgestelltes Gremium. Wie mit einzelnen Aufgaben im Betriebsratsarbeit umgegangen wird, ist entscheidend. Es geht dabei darum, einzelne Betriebsräte in ihrem beruflichen Alltag zu stärken.

Im Rahmen eines von der Hans-Böckler Stiftung finanzierten Projektes, hat sich der Betriebsrat von VW in Emden mit verschiedenen Fragen nachhaltiger Betriebsarbeit ganz praktisch auseinandergesetzt. Dabei ist das Handbuch zur nachhaltigen Betriebsratsarbeit entstanden. Mit praktisch ausgelegten Werkzeugen unterstützt es Mitglieder des Betriebsrates bei Herausforderungen zu den Themenfeldern Strategie, Organisationsentwicklung, Führung, Qualifizierung und Kommunikation.

Die Arbeitshilfe könnt Ihr hier direkt runterladen.

Die Broschüre zum Projekt könnt Ihr hier direkt runterladen.

Arbeitshilfe: Anpacken statt abwarten! Material und Energie effizienter nutzen

Aktiv die Energiewende gestalten, um Gute Arbeit und Beschäftigung zu sichern und eine nachhaltige, umweltschonende Unternehmenspolitik voranzutreiben. Mit dem Handlungsfeld Material- und Energieeffizienz können Betriebsräte betriebliche Verbesserungen auf den Weg bringen und nachhaltiges Wirtschaften im Betrieb mitgestalten – beteiligungsorientiert und jenseits der Personalkostendebatte.

Die Infobox enthält Informationen und Werkzeuge, um das Thema zum Thema zu machen im Betrieb und im Gremium.

Das Video ist ein Teil der Infobox.

Video

Arbeitshilfe: GPS-Check – Ein Instrument zur Beurteilung von ganzheitlichen Produktionssystemen

Viele Beschäftigte berichten von steigendem Zeitdruck, Verlust an fachlich anspruchsvollen und abwechslungsreichen Aufgaben und steigenden Arbeitsbelastungen durch ganzheitliche Produktionssysteme.

Mit dem GPS-Check hat die IG Metall ein Instrument entwickelt, dass Betriebsräten hilft Produktionssysteme systematisch zu beurteilen, zu planen und zu verbessern eigene. So können sie Vorstellungen in die Gestaltung ihres Produktionssystems einbringen.

Der GPS-Check wurde jetzt veröffentlicht und Ihr könnt ihn hier direkt runterladen.

Arbeitshilfe: InnoKenn – Hilfe bei der Analyse betrieblicher Innovationsfähigkeit

InnoKenn ist ein beteiligungsorientiertes Werkzeug, mit dessen Hilfe Betriebsräte die Innovationsfähigkeit ihres Unternehmens, Betriebs oder Standorts besser einschätzen können. Es wurde im Rahmen eines Forschungsprojekts der Hans-Böckler-Stiftung von einem Team unter der Leitung der Technologieberatungsstelle (TBS) des DGB Hessen entwickelt. Die zu Grunde gelegten Innovationskennzahlen basieren auf wichtigen Erkenntnissen der Innovationsforschung, Experteninterviews, Fallstudien und Branchenworkshops. igmetall.de/innokenn

Weitergehende Informationen zu Innokenn: innokenn.de

Beratungsangebot: Task-Force Krisenintervention

Kosten sparen, billiger produzieren, Stellen abbauen - das ist fast immer die Antwort von Managern in Krisensituationen. Um dem etwas entgegen zu setzen hat die IG Metall Anfang 2009 die Task-Force Krisenintervention in Leben gerufen. Sie unterstützt Betriebsräte dabei, Jobs zu sichern und Arbeit zukunftsorientiert zu gestalten. Dabei stützt sie sich auf ein Netzwerk von Experten sowie einen Pool externer Berater. igmetall.de/taskforce

Arbeitshilfe: Anpacken statt abwarten! Mit "besser statt billiger-Strategien" Beschäftigung und gute Arbeit sichern

Beschäftigung, Einkommen und gute Arbeit nachhaltig zu sichern, zählt zu den wichtigsten Aufgaben von Betriebsräten. Dabei sind innovative Ideen gefragt, gerade in Krisensituationen. Um langfristig am Markt bestehen zu können, müssen sich Unternehmen ständig verbessern. Dafür können Betriebsräte sorgen – im Interesse der Beschäftigten und gemeinsam mit ihnen. Diese Handlungshilfe will sie dabei unterstützen.

Die Arbeitshilfe könnt Ihr hier bestellen oder direkt runterladen.

Arbeitshilfe: Das Betriebswirtschaftliche Analyseinstrument BIWIN

Es ist unerlässlich, dass der Betriebsrat offensiv das Thema Früherkennung von Chancen und Risiken im Interesse der Kolleginnen und Kollegen angeht. Zur methodischen Unterstützung wurde dazu im Rahmen des mit öffentlichen Mitteln geförderten Beratungsprojekts Task-Force ‚Krisenintervention’ in enger Kooperation mit Betriebsräten aus der Praxis das betriebswirtschaftliche Informationssystem BIWIN entwickelt. igmetall.de/biwin

Leitfaden: Aktiv werden für Energieeffizienz

Branchenübergreifend ist eine zentrale Motivation für Energieeffizienzmaßnahmen, Kosten zu reduzieren und die Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten bzw. auszubauen. Diese Wettbewerbs und Kostenvorteile führen mittel- bis langfristig zu einem weiteren zentralen positiven Effekt: die Sicherung der Beschäftigung.

Dieser Leitfaden ist ein geeigneter Einstieg in das Themenfeld und bietet viele Informationen und Ideen.

Den Leitfaden könnt Ihr hier bestellen oder direkt runterladen.

Leitfaden: Ressourceneffizienz erhöhen und Arbeitsplätze sichern

Die natürlichen Rohstoffe schmelzen wie Schnee in der Sonne. Wasser, Flächen und Energie sorgfältig in den Betrieben einsetzen - darum geht es im Leitfaden "Ressourceneffizienz erhöhen und Arbeitsplätze sichern".

Wie das geht und was Betriebsräte tatsächlich bewirken können - das zeigen die betrieblichen Beispiele im Leitfaden für Betriebsräte zum Thema: Ressourceneffizienz erhöhen und Arbeitsplätze sichern.

Den Leitfaden könnt Ihr hier direkt runterladen.

Broschüre: Cradle to cradle: Neuer Ansatz für grüne Innovationen

Im Beruf Gutes tun, neue Produkte entwickeln und herstellen, die nicht nur weniger schädlich für die Umwelt, sondern sogar nützlich sind. Das ist gute Arbeit, die jeder Beschäftigte anstrebt. Das Cradle to Cradle-Prinzip ist ein Ansatz, um die Produktion dahin zu entwickeln. Interessierte Betriebsratsgremien können ab sofort eine kostenlose Erstberatung zum Thema nachhaltiges Wirtschaften / grüne Innovationen / Cradle to Cradle in Anspruch nehmen.

Kontextspalte