Sie befinden sich hier

Inhalt

Vertiefende Literatur

Hier stellen wir Euch Informationen und Links zu Texten zur Verfügung, die sich tiefergehend mit dem Thema betriebliche Innovationen, Mitbestimmung und Betriebsratsarbeit auseinandersetzen.

Studie: Partizipatives und ganzheitliches Innovationsmanagement

Eine von der Hans Böckler Stiftung finanzierte Studie kommt zum Schluss: Betriebe, in denen zwischen den Betriebsparteien Einigkeit über Kundenorientierung, Weiterbildung, Projektmanagement und partizipative Arbeitsgestaltung herrscht, sind überdurchschnittlich innovativ. Die detailreiche Studie bei der sowohl Betriebsräte als auch Betriebsleitungen befragt wurden ist im Buchhandel erhältlich.

Biedermann, Annette / Dreher, Carsten / Gerstlberger, Wolfgang / Klippert, Jürgen / Kopplin, Sonja / Meszléry, Katalin / Pedrosa, Alex da Mota (2013): Partizipatives und ganzheitliches Innovationsmanagement: Sichtweisen von Betriebsleitungen und Betriebsräten.

Erschienen bei: edition sigma.

Studie: Innovationserfolg durch aktive Mitbestimmung

Die von der Hans Böckler Stiftung finanzierte Studie zur Frage nach dem Zusammenspiel von Mitbestimmung und Innovation im Betrieb hat ein eindeutiges Ergebnis. Eine stärkere Beteiligung des Betriebsrats erhöht den wirtschaftlichen und den arbeitnehmerbezogenen Erfolg von Prozessinnovationen, vor allem durch eine größere Handlungsfähigkeit. Die direkte Partizipation der Arbeitnehmer/innen fördert primär deren eigene Interessen durch die Erarbeitung besseren Wissens. Und wechselseitiges Vertrauen, gepaart mit vorsichtiger Skepsis, steigert deutlich die Erfolgschancen von Verfahrensinnovationen. Es wurde insgesamt 46 Prozessinnovationen in Betrieben in Deutschland analysiert.

Scholl, Wolfgang/Breitling, Kai/Janetzke, Hanna/Shajek, Alexandra (2013): Innovationserfolg durch aktive Mitbestimmung. Die Auswirkungen von Betriebsratsbeteiligung, Vertrauen und Arbeitnehmerpartizipation auf Prozessinnovationen

Erschienen bei: edition sigma.

Studie: Mitbestimmung als Innovationstreiber

Die Studie verfolgt Fragen wie: Welche Innovationsbeiträge leisten die Interessenvertreter? Welche Muster innovationsorientierter Partizipation sind vorzufinden? Wie werden Betriebsräte in innovationsstarken Betrieben einbezogen?

Über diese Bestandsaufnahme hinaus stehen Handlungsperspektiven für Betriebsräte im Fokus: Neben konkreten Ansatzpunkten zur Förderung von Innovationsfähigkeit geht es um Barrieren, die ihr Engagement einschränken.

Die Studie belegt, dass die Innovationsleistung von Betrieben und eine »machtvolle Mitgestaltung« durch Betriebsräte gut zusammenpassen. Der Einstieg in das derzeit noch vage Mitbestimmungsfeld Innovation setzt jedoch bei Management und Betriebsräten die Bereitschaft voraus, selbst Neuland zu betreten.

Kriegesmann, Bernd/Kley, Thomas/Kublik, Sebastian (2012):
Mitbestimmung als Innovationstreiber. Bestandsaufnahme, Konzepte und Handlungsperspektiven für Betriebsräte

Erschienen bei: edition sigma.

Studie: Betriebsräte und Mitarbeiter in Innovationsprozessen

In einer Reihe von Betrieben der deutschen Metall- und Elektroindustrie wurde die gemeinsame Umsetzung von betrieblichen Innovationsprozessen vereinbart. Diese Verabredungen sind Teil von Tarif- und Betriebsvereinbarungen, die in der Regel im Rahmen von betrieblichen Strukturanpassungen getroffen werden. Betriebsräte und Mitarbeiter übernehmen dabei neue Rollen.

Aufgabe der Mitarbeiter ist es, selbst Innovationsideen zu verfolgen und Innovationsprojekte zu initiieren. Dadurch sollen sie stärker als bisher zur Innovationskraft des Unternehmens beitragen. Betriebsräte sollen solche Vereinbarungen mit den Arbeitgebern aushandeln und die Mitarbeiter zu innovativem Verhalten anregen.

Aus organisationspsychologischer Sicht sind in diesem Zusammenhang u.a. folgende zentrale Fragen zu klären: Was führt zu innovativem Verhalten der Mitarbeiter, welche Rolle spielen dabei Innovationsvereinbarungen und wie können Betriebsräte die Mitarbeiter im Sinne solcher Vereinbarungen beeinflussen?

Nerdinger, Friedemann W. / Martins, Erko / Pundt, Alexander (2011): Betriebsräte und Mitarbeiter in Innovationsprozessen. Ergebnisse aus dem Projekt BMInno. 

Erschienen bei: Rainer Hampp

Studie: Interessenvertretungen im Innovationsprozess

Die von der Hans Böckler Stiftung finanzierte Studie zeigt, dass die direkte Beteiligung von Beschäftigten zu einer signifikanten Verbesserung der Innovationsfähigkeit von Unternehmen führt. Durch partizipative Arbeits- und Organisationskonzepte können Beschäftigte ermuntert werden, Innovationsimpulse zu setzen, und dadurch positiv zu Prozessverbesserungen und zum Unternehmenserfolg beitragen.

Gleichzeitig entzieht die Studie dem Vorurteil, dass Betriebsräte Innovationshemmnisse seien, den Boden Aufgrund ihrer Vertrauensbeziehung zu den Beschäftigten sind Interessenvertretungen vielmehr in der Lage, zusätzliche Innovationspotenziale zu aktivieren, das Wissen von Beschäftigten in den Innovationsprozess einzubringen und diesen zugleich arbeitsorientiert zu gestalten. Innovationsaktive Betriebsräte können negative Folgen sozial regeln und eigenständige Innovationsziele im Sinne »Guter Arbeit« voranbringen.

Dispan, Jürgen / Jäger, Angela / Kirner, Eva / Richter, Ursula / Schwarz-Kocher, Martin / Seibold, Bettina / Weißfloch, Ute (2011): Interessenvertretungen im Innovationsprozess. Der Einfluss von Mitbestimmung und Beschäftigtenbeteiligung auf betriebliche Innovationen.

Erschienene bei: edition sigma

Studie: Betriebliche Innovationsfähigkeit – Die Perspektive der Betriebsräte

Auch für Betriebsräte wird die Mitgestaltung von betrieblicher Innovationsfähigkeit zur Herausforderung, zusätzlich zur traditionellen Wahrung von Schutzrechten. Doch welche Innovationsbeiträge können die Interessenvertreter leisten? Wie werden Betriebsräte vom Management in das Innovationsgeschehen vor Ort eingebunden? Und welche Betriebsrats-Typen sind in innovationsstarken Unternehmen zu finden?

Wenig ist hierüber bekannt, denn obwohl Betriebsräte in der deutschen Wirtschaft als zentrale betriebliche Akteure etabliert sind, werden sie in Ansätzen der Innovationsforschung kaum beachtet. Dieser Band beschreibt Innovationsfähigkeit aus der Perspektive der Betriebsräte.

Kley, Thomas / Kriegesmann, Bernd / Kublik, Sebastian / Ziegler, Astrid (2010): Betriebliche Innovationsfähigkeit: Die Perspektive der Betriebsräte.

Erschienen bei: Schüren

Kontextspalte